FES & ASF Seminare

Welches Seminar hilft wann

FES – Fahreignungsseminar

Seminar für erfahrene Kraftfahrer, die den Führerschein schon länger besitzen und Punkte haben. Die Teilnahme ist nur auf freiwilliger Basis möglich. Durch eine Teilnahme bei einem Punktestand von maximal 5 Punkten wird das Punktekonto um einen Punkt reduziert.

Allerdings werden bei Delikten auch nur mehr 1-3 Punkte vergeben. Aber trotzdem kann das Punktekonto recht schnell anwachsen. Wer zweimal mehr als 31 km/h zu schnell fährt, der bekommt jedesmal 2 Punkte und hat schon 4 Punkte auf seinem Konto. Wer dann noch einen Punkt wegen Handy-Benutzung während der Fahrt dazu bekommt, der hat schon 5 Punkte und darf sich nur maximal zwei weitere Punkte mehr leisten.

Da ist es günstig, wenn man die Punkte reduzieren kann, um die Fahrerlaubnis nicht zu verlieren. Mit dem freiwilligen Besuch eines sogenannten “Fahreignungsseminars” erreicht der Kraftfahrer, dass er einen Punkt reduzieren kann. Das Fahreignungsseminar (FES) besteht aus zwei 90-minütigen Sitzungen in einer speziell dafür qualifizierten Fahrschule. Anschließend folgen noch zwei weitere 75-minütige Sitzungen mit einem Psychologen.

Ein Besuch eines FES ergibt allerdings nur dann eine Punktereduktion, falls man nicht mehr als 5 Punkte hat. Bei 6 bzw. 7 Punkten wird kein Punkt mehr reduziert. (Quelle: Verkehrsinstitut München)

ASF – Aufbauseminare für Fahranfänger in der Probezeit §2a StVG

 

Wer bekommt einen Führerschein auf Probe?

Wer zum ersten Mal eine Fahrerlaubnis erwirbt, aber nicht in den Klassen L, AM, T.

 
Wie lange dauert die Probezeit?

2 Jahre: Für diejenigen, die an einem Aufbauseminar teilnehmen müssen, verlängert sich die Probezeit auf vier Jahre!

 

Wer muß zum Aufbauseminar für Fahranfänger?

Wer einen Verstoß nach “Katalog A” oder
zwei Verstöße gegen “Katalog B” begeht.

Katalog A enthält Verstöße wie:

Überschreiten der zulässige Höchstgeschwindigkeit um mehr als 20 km/h,
Überfahren der roten Ampel, unerlaubtes Entfernen von der Unfallstelle,
Gefährdung (oder Schädigung) anderer z.B. beim Überholen oder durch Abweichen vom Rechtsfahrgebot (evtl.”Kurvenschneiden”) u. ä.

Katalog B enthält Verstöße wie:

Parken in zweiter Reihe länger als 15 Minuten oder
Fahren ohne Licht am Tage bei starkem Regen (ohne konkrete Gefährdung anderer)